?

Log in

No account? Create an account

Previous Entry | Next Entry

Two Day Drabble Challenge: It's A Start






Pairing: Bodie/Doyle
Beta: shooting2kill (thanks!). Every remaining mistake is mine.
Disclaimer: I don't own these characters and I don't make money with them. I wish I could do at least the owning.


„You cannot deny it!“ Ann’s eyes were sparkling with anger.

„No, I can’t, but it doesn’t mean anything.“  

„It was your arse, Ray. Your arse!“

„Ann, that’s nothing special. It’s...“

„...nothing to get excited about? Are you serious? So Bodie might grope your arse during our wedding ceremony too?“

In the living room next door Bodie listened to their argument. Sitting with his legs apart on the sofa he looked very smug. Next time he would trip over something and hang onto Doyle’s hip, perhaps the front hip bone, close to Doyle’s zipper. It was just a matter of time. 

Comments

potztausend
Mar. 14th, 2012 10:36 pm (UTC)
Das meine ich jetzt nicht als fishing for compliments. Das Problem ist, dass ich sehr viel verstehe, mir aber nur die Hälfte der Wörter und Ausdrücke von selber einfallen. Und deswegen würde es zu platt in englisch.

In deutsch dagegen kann ich niveauvoller schreiben (auch wenn manche das bestreiten *gg*), und dann ist es auch variantenreicher, wenn ich es übersetze.
firlefanzine
Mar. 14th, 2012 10:48 pm (UTC)
Aber es bleibt immer 'übersetzen'
Ich finde, es ist nicht umsonst so, daß die Arbeit der Übersetzer so wenig Anerkennung findet. Es ist immer 2.Wahl.
Das Gefühl für die Sprache kommt immer nur im Original richtig rüber - wie unzulänglich das auch sein mag.


potztausend
Mar. 15th, 2012 07:12 pm (UTC)
Sicherlich gibt es auch unfähige Übersetzer. Aber ich glaube, dass die richtig guten Erste Sahne sind, weil sie in zwei Sprachen komplett zu Hause sein müssen (und eben nicht nur Vokabeln können sollen)
Es ist ein Talent, etwas so in eine andere Sprache zu transformieren, dass es sich "zu Hause" anfühlt.Und dazu kann ich natürlich nicht perfekt genug Englisch, auch wenn ich inzwischen sehr viel verstehe.

Ich meinte mit meiner platten englischen Sprache das ungefähr so, wie wenn eine 14jährige Engländerin einen Aufsatz schreibt. Das hört sich sicher englisch an, entspricht aber nicht dem, wie ich meine Texte haben will, und deswegen schreibe ich in deutsch, weil ich da das Gefühl dafür habe, womit ich mich blamiere, und womit ich zumindest unpeinlicher Durchschnitt bin.

Aber schick mich 5 Jahre nach GB, um da zu leben, und ich schreibe englische Geschichten, da bin ich mir sicher *g*.
firlefanzine
Mar. 15th, 2012 09:55 pm (UTC)
"und deswegen schreibe ich in deutsch,..."
Genau! Problem ist nur, daß es keiner lesen will.

Und ich sehe noch ein anderes Problem. Nämlich daß nicht nur die anderen Deine Stories nicht ernst nehmen, sondern daß man selber sich nicht ernst nimmt! Ich würde mich doch z.B. nie trauen so eine richtig lange Zine Geschichte zu schreiben wie O Yardley z.B., weil ich mir sicher wäre, daß niemand so lange Interesse hätte. Und ich husche aus dem gleichen Grund über die bedeutungsschwangersten Szenen...
potztausend
Mar. 17th, 2012 04:46 pm (UTC)
Die wenigen deutschen Fans, die es gibt, lesen es ja oft (außer denen, die nie in deutsch lesen). Es ist halt nur nicht die Masse der englischsprechenden Fans *soifz*. Was sollen sie sich auch kümmern, wenn sie keine Ahnung von der deutschen Sprache haben? Das hat für mich wenig mit nicht ernst nehmen zu tun, aber viel mit einem ganz natürlichen Ignorieren. Und von den wenigen Deutschen kommentieren dann auch nur ein Teil.

Ich denke, dass ich jede Geschichte, die ich poste, wirklich ernsthaft nehme. Wenn ich es nicht tun würde, dann bliebe sie bei mir auf der Festplatte. Da liegt ne Menge rum, und das wenigste sind die Pros, einfach, weil es unvollendet ist, weil ich es blöd oder kitschig finde etc.

Sobald ich es ins Internet krabbeln lasse, dann weiß ich, dass es gut genug ist, dass man Dinge daran loben kann. Ehrliche Menschen sagen dann auch zusätzlich, was nicht so optimal ist. Beides finde ich gut.

Lange Geschichten kann ich einfach noch nicht schreiben. Wenn Du eine schreibst, dann lese ich sie (außer sie wäre komplett und stur gen. Etwas pre-slash sollte schon dabei sein *g*). Ich denke, dass es eher die Grundsatzfrage der englischen Sprache ist, und nicht so sehr die Länge der Geschichten. Mach sie abwechslungsreich und unterhaltsam, und wir deutsche Faninnen lesen sie.

Ich denke, dass ich meine etwas Kürzeren auch mal ins englische übersetzen werde (mit beta). Manches kriege ich nicht hin, z.B. diese Sturm-Geschichte mit dem Strand und Wasser. Das ist mir zu kompliziert. Die Bodie-mit-Schnupfen-Story überfordert auch meine Übersetzungsfähigkeiten, weil ich keine Ahnung habe, wie ich schnupfig-englisch schreiben muss *g*.

Edited at 2012-03-17 04:48 pm (UTC)