?

Log in

No account? Create an account

Previous Entry | Next Entry

Liebe Kinder!






 Heute zeige ich Euch einen Film über zwei Polizisten, Starsky und Hutch. Links seht Ihr Starsky, er hat lustige dunkle Locken, und trägt eine Jeans. Rechts daneben in der braunen Hose, da steht Hutch, er ist blond, und ein bisschen größer. Ihr könnt sie also ganz leicht unterscheiden.

Der Ort, in dem sie arbeiten, heißt Bay City. Das liegt in Amerika, ganz weit weg von hier, an einem großen Meer, seht Ihr auch den Strand? Dort ist es viel wärmer als bei Euch zu Hause, und im Winter gibt es keine Schneemänner.

So, und wer kommt jetzt ins Bild? Dieser dicker, schwarzer Mann heißt Dobey. Das ist der Chef von den beiden Polizisten, und der gibt ihnen Befehle. Aber glaubt bloß nicht, dass man Angst vor einem schwarzen Mann haben muss, nur weil es bei Euch so wenige gibt. Nein, dieser hier ist freundlich, und nur manchmal ist er ein bisschen aufgeregt. Aber das geht schnell wieder vorbei. Und Ihr würdet ihn bestimmt mögen – er isst gerne Süßigkeiten.

Aber was sind denn nun Polizisten? Polizisten passen auf die Menschen in einer Stadt auf. Manche Leute sind böse geworden, weil niemand sie lieb gehabt hat, und dann stehlen oder schlagen sie. Und wenn das passiert ist, dann kommen die Polizisten und sagen dem Bösewicht, er soll aufhören. Jetzt wisst Ihr schon den Beruf der Beiden.

Aber wie kommt das denn, dass die Bösen immer gehorchen, wenn Starsky und Hutch sich vor sie stellen? Schaut Euch mal die Jacken an. Wenn man darunter guckt, dann sieht man Folgendes: jeder Polizist trägt eine Waffe, die mit Leder an seinen Oberkörper befestigt ist. Wozu ist das denn gut, werdet Ihr fragen. Mit so einer Pistole kann man sich einfach prima verteidigen.

So, und jetzt sage ich Euch noch, was die Beiden für Menschen sind. Der mit den lockigen Haaren, Starsky, mag Euch Kinder richtig gerne. Er spielt oft und kauft auch Geschenke, wenn Kinder Geburtstag haben. Meist ist er lustig, kann aber auch ganz schrecklich ernst werden, wenn Menschen in Gefahr sind. Der Blonde, das ist Hutch, der denkt oft viel nach. Er will alles richtig machen, damit niemand leidet. Wenn Menschen in Not sind, dann ist er immer sofort da, um zu helfen.

Jetzt kennt Ihr die Beiden ja schon gut – da erzähle ich Euch zum Schluss noch etwas darüber, wie sie sich miteinander verstehen. Starsky und Hutch sind richtig gute Freunde. Wie kommt das denn, werdet Ihr fragen. Jeder kann nämlich etwas, was der Andere nicht kann, und zusammen ist das prima. Es macht ihnen Spaß, gemeinsam zu arbeiten – so wie Ihr, wenn ihr im Kindergarten mit den anderen Kindern eine Burg im Sandkasten baut.

Die beiden Männer passen auch immer viel aufeinander auf. Wenn es dem Einen mal nicht gut geht, dann hilft der Andere ihm sofort, das ist ganz Klasse. Und dazu braucht der Eine, dass ihn der Andere richtig fest in den Arm nimmt. Und manchmal, wenn das passiert, dann reiben sie sich hinterher ganz dolle aneinander, und freuen sich darüber. Sie haben sich eben lieb, so wie die Mami und der Papi. Toll.

Und wenn Ihr jetzt in Zukunft zwei Polizisten auf der Straße seht, dann wisst Ihr auch sofort, was sie machen.

Comments

( 15 comments — Leave a comment )
cloudless_9193
May. 19th, 2010 10:34 pm (UTC)
Wird das jetzt in allen Kindergärten die Standardgeschichte zum Vorlesen? Eure Polizisten wissen noch nicht, was auf sie zukommt! Gefällt mir. *g*
potztausend
May. 20th, 2010 05:24 pm (UTC)
Das ist eine gute Idee mit den Kindergärten :-). Dann wüchsen wenigstens die Kinder mit ein paar vernünftigen Gedanken auf - gerade heute las ich wieder so was Schlimmes: ein schwules afrikanisches Paar, das zu 14 Jahren Haft verurteilt wurde:

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,695867,00.html
cloudless_9193
May. 20th, 2010 07:15 pm (UTC)
Das ist echt schlimm. Und es wird sich, dort zumindest, so schnell nichts ändern. Wo's doch auch bei uns noch genug Vorurteile gibt. :-(
(Anonymous)
May. 19th, 2010 11:03 pm (UTC)
Ei der Daus !
köstlich ... Über den Schlusssatz könnte ich mich schlapp lachen.
In der Geschichte habe ich zwischendurch gedacht: nun könnte mal ruhig wieder noch ein Gag kommen, das wird jetzt langsam zu ernst. Denn ich weiß, dass Du das kannst mit den verbalen Spitzen, keine Frage.
Aber der letzte Satz haut natürlich rein wie Blitz.
Klasse!

Liebe Grüße - 1000bunteBlitze
potztausend
May. 20th, 2010 05:27 pm (UTC)
Re: Ei der Daus !
*Kopfkratz* verdorri... wie wäre es mit einem Hauch von Anspielung auf Deine Identität (z.B. dem ersten Buchstaben Deines Vornamens)? Ich habe ja so eine gewisse Vermutung...
potztausend
May. 20th, 2010 07:51 pm (UTC)
Re: Ei der Daus !
Kaum legst Du ein Geständnis ab, schon wusste ich Bescheid!! Das mit den 1000 bunten Blitzen hatte mich irritiert, aber das "köstlich" - ich glaube, Du bist die einzige, die das benutzt, Herzchen :).
smirra
May. 19th, 2010 11:16 pm (UTC)
:'D
Die Sendung mit der Maus mit S & H! Wundervoll!
smirra
May. 19th, 2010 11:18 pm (UTC)
Ich möchte sofort ne Pros version schreiben...
potztausend
May. 20th, 2010 05:31 pm (UTC)
Ich sag Firle Bescheid, dass Du eine schreibst *g*
potztausend
May. 20th, 2010 05:30 pm (UTC)
Hach. Schöööön. Es ist erkannt!

Ich suchte ne Weile nach Maus-Beiträgen im Netz - die Schönen (also die über die Herstellung von Chips), die kosten was, und für lau habe ich mir dann was über Eisenbahnschwellen angehört *g*. Es sind immer ganz charakteristische Begriffe, und die habe ich mir einfach aufgeschrieben. Hat Spaß gemacht.
firlefanzine
May. 20th, 2010 06:08 pm (UTC)
Ja logo haben wir die Maus erkannt!
Ich habe auch genauestens den Klang der Stimme im Ohr - obwohl das ja eigentlich nicht in 'meiner Zeit' gelaufen ist.

Back von Google: 1971 gestartet. Nun Mädels...

firlefanzine
May. 20th, 2010 07:06 am (UTC)
"Und wenn Ihr jetzt in Zukunft zwei Polizisten auf der Straße seht, dann wisst Ihr auch sofort, was sie machen."

Aber ob das so politisch korrekt ist... :-)

Klasse!
Habe jetzt noch Lachtränen in den Augen.
Uuuuuunbedingt auch für B+D haben wollen!

potztausend
May. 20th, 2010 05:36 pm (UTC)
Schau in naher Zukunft öfter bei smirra vorbei, sie schreibt ne B/D Variante...

Der Text ist schon recht alt, lag immer dreiviertelfertig rum. Ich wurde inspiriert durch eine muttersprachlich nicht englischsprechende Autorin (woahh hört sich das an), die total einfache und platte englische Sätze in einer Geschichte bildete, und da dachte ich "Das ist ja Kindergartenniveau". Und da machte es klick...
barancoire
May. 20th, 2010 03:29 pm (UTC)
Echt der Hammer!!! -LOL-

Ich sehe es schon kommen. Wenn das als Kinderbuch herauskommt, fragt sich jedes Kind wann die Polizisten sich aneinanderreiben. Ha-ha-ha...

Wirklich köstlich und großartige Idee...!!! :))
potztausend
May. 20th, 2010 05:40 pm (UTC)
Ich musste das mit dem Sex ja sehr kleinkindgerecht schreiben *g*. Der letzte Satz ist mir erst gestern Abend eingefallen. Ich hatte überlegt, nach dem "Toll" aufzuhören, war aber unzufrieden. Dann hatte ich überlegt, aus dieser Erzählgeschichte rauszugehen, und die Pädagogin fragen zu lassen, was denn sonst noch auf der CD drauf ist. Aber einen klaren slash-Hinweis (und plötzlich alle Kolleginnen neben ihr...) habe ich mich nicht getraut, mit so vielen kleinen Kindern drumrum. Schön, dass Dir diese Variante gefallen hat!
( 15 comments — Leave a comment )